Logo Verwaltungsgericht Oldenburg - öffnet Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Neuer Präsident am Verwaltungsgericht Oldenburg

Mit Andreas Keiser wurde der bisherige Vizepräsident zum neuen Präsidenten des Verwaltungsgerichts Oldenburg ernannt. Der Präsident des Nds. Oberverwaltungsgerichts Dr. Thomas Smollich händigte ihm am 19. April 2022 die Ernennungsurkunde aus.


Mit Andreas Keiser wurde der bisherige Vizepräsident des Verwaltungsgerichts Oldenburg zum neuen Präsidenten des Verwaltungsgerichts Oldenburg ernannt. Der Präsident des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts Dr. Thomas Smollich händigte ihm am 19. April 2022 die Ernennungsurkunde zum Präsidenten des Verwaltungsgerichts Oldenburg aus. Andreas Keiser folgt damit auf Karola Hoeft, die das Verwaltungsgericht Oldenburg bis Oktober 2021 geleitet hat.

Herr Keiser ist 59 Jahre alt, verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg legte er 1989 die erste juristische Staatsprüfung ab. Es folgte das Rechtsreferendariat im Bezirk des Oberlandesgerichts Celle, das Andreas Keiser 1992 mit der zweiten juristischen Staatsprüfung abschloss.

Seine berufliche Laufbahn in der niedersächsischen Verwaltungsgerichtsbarkeit begann im Februar 1993 mit der Einstellung als Richter auf Probe beim Verwaltungsgericht Oldenburg, wo er seitdem lediglich mit kürzeren Unterbrechungen durch Abordnungen beschäftigt ist. Im Februar 1996 wurde Herr Keiser in das Richterverhältnis auf Lebenszeit berufen. Nach Abordnungen an das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht und das Sozialgericht Oldenburg wurde er im Dezember 2014 zum Vorsitzenden Richter am Verwaltungsgericht Oldenburg ernannt. Seitdem hat er den Vorsitz der 1. Kammer des Gerichts inne, die im Wesentlichen mit Verfahren aus dem Asylrecht betreffend die Herkunftsregion Afrika, dem Wasser-, dem Erschließungs- und Ausbaubeitragsrecht sowie dem Jagd- und Waffenrecht befasst ist. Im März 2018 wurde Herr Keiser zum Vizepräsidenten des Verwaltungsgerichts Oldenburg ernannt. In dieser Funktion hat er das Gericht bereits seit Oktober 2021 stellvertretend geleitet.

Das Verwaltungsgericht Oldenburg ist eines von sieben erstinstanzlichen Verwaltungsgerichten in Niedersachsen. Dem Verwaltungsgericht Oldenburg gehören derzeit insgesamt 66 Beschäftigte, davon 35 Richterinnen und Richter, an. Es ist damit eines der größten Verwaltungsgerichte in Niedersachsen. Der Bezirk des Verwaltungsgerichts Oldenburg umfasst u.a. die Gebiete der Landkreise Ammerland, Aurich, Cloppenburg, Friesland, Leer, Oldenburg, Vechta, Wesermarsch und Wittmund sowie der Städte Delmenhorst, Emden, Oldenburg und Wilhelmshaven.

Präsident des Verwaltungsgerichts Oldenburg Andreas Keiser

Artikel-Informationen

erstellt am:
20.04.2022

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln